Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Willkommen beim LVBS

Der Berufsschullehrerverband in Sachsen


Die LVBS - Kolumne KW 43 - 2018

dirk2017

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nach der Einigung der Koalition wird es ab 1. Januar 2019 die „E13 plus Zulage“ geben, sofern das Parlament dem zustimmt. (https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2018/10/05/angestellte-lehrer-bekommen-eine-zulage/ ) Damit soll ein Ausgleich hinsichtlich der verbeamteten Lehrkäfte auf den Weg gebracht werden. Für mich ist das vorgestellte eher als „E14 light“ anzusehen, da die Zulage bei einer möglichen Höhergruppierung vermutlich wieder abgeschmolzen wird. Bei alldem berechtigten Interesse werden aber Lehrkräfte unterhalb der E13 (für die auch keine Verbeamtung vorgesehen wäre) unberücksichtigt bleiben – ein Zustand der, ehrlich gesagt, mich wütend werden lässt. Vor meinem inneren Auge sehe ich den E11er, der seit 25 Jahren an berufsbildenden Schulen seinen Unterricht hält. Spannt man nun den Bogen nach oben auf, so klafft die nächste Lücke: Fachberater und Fachleiter, die in der E14 eingruppiert sind, könnten das Zusammenschmelzen des Abstandes zum E13er zum Anlass nehmen und es als Nichtwertschätzung ihrer Tätigkeit interpretieren. Hier wird das SMK sicherlich in Erklärungsnot geraten.

Mittlerweile haben wir Antwort auf unsere Brandbriefe erhalten und aus den inhaltlichen Formulierungen einen offenen Brief an den Minister verfasst. Wer so mit den Berufsbildnern umgeht, muss sich nicht wundern, wenn Lehrkräfte an den berufsbildenden Schulen frustrieren und sauer sind -  aber lesen sie selbst und machen sie sich ihr eigenes Bild:  https://www.lvbs-sachsen.de/cms2/de/politik/bildungspolitik/90-politik/661-smk-antwortet-auf-die-lvbs-brandbriefe.html

Herzlichst Ihr

Dirk Baumbach

1. Vorsitzender