Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Politik

Branchentag des DBB in Dresden

Windmueller 181112 C 21 CustomLehrkräfte aller Schularten haben sich am 12. November 2018 in Dresden zum gemeinsamen Branchentag von Sächsischem Lehrerverband (SLV), Philologenverband Sachsen (PVS) und LVBS Sachsen – Der Berufsschullehrerverband getroffen. Einigkeit herrschte bei den Diskutanten darüber, dass die ausgebildeten Lehrkräfte in allen Schulformen mehr Wertschätzung erfahren müssten.

Weiterlesen: Branchentag des DBB in Dresden

Branchentag zur Einkommensrunde 2019

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Mitglieder,
die Einkommensrunde 2019 für die Beschäftigten der Länder wird Ende Januar 2019 beginnen. Im Dezember 2018 wird die Bundestarifkommission des dbb die Forderungen beschließen. Zur Vorbereitung der Entscheidung haben nun die Mitglieder unserer dbb-Fachgewerkschaften das Wort! Im Rahmen von Branchentagen wird über die spezifischen Probleme in den verschiedenen Berufsgruppen diskutiert. Denn alle Berufe im öffentlichen Dienst haben ihre Besonderheiten und speziellen Herausforderungen! Jede Berufsgruppe hat es verdient, gehört zu werden! Auch der Bereich der Lehrkräfte aller Schularten!
Um gemeinsam über die Bedingungen im Lehrkräfte-Bereich zu diskutieren und Probleme sichtbar zu machen, laden wir die Mitglieder im Landesdienst in Sachsen zum Branchentag ein.
Diskutieren Sie mit!
Am 12. November 2018, um 16:00 Uhr,
im BSZ Gastgewerbe, Ehrlichstraße 1,
01067 Dresden

zum Aushang

Weiterlesen: Branchentag zur Einkommensrunde 2019

Tarifeinigung für den öffentlichen Dienst der Länder

Quelle: http://www.dbb.de/td-ekr-2017/artikel/russ-gute-balance-tragfaehige-loesung.html 


Quelle: dbb„Wir haben heute zwischen den materiellen und den schwierigen strukturellen Fragen eine gute Balance und damit tragfähige Lösungen gefunden“, erklärte der dbb-Verhandlungsführer Willi Russ nach dem erfolgreichen Abschluss der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im Landesdienst am 17. Februar 2017 in Potsdam.

Durch die linearen Erhöhungen von 2,0 Prozent (ab 1.1.2017) und 2,35 Prozent (ab 1.1.2018), den Mindestbetrag von 75 Euro und die Ausweitung der Erfahrungsstufe 6 auf alle Entgeltgruppen hätten die Gewerkschaften bei der Bezahlung nachhaltige Verbesserungen erreicht. „Alle drei Punkte sind enorm wichtig für die Fachkräftegewinnung und die Konkurrenzfähigkeit des Landesdienstes auf dem Arbeitsmarkt. Außerdem bedeutet dieser Abschluss ein willkommenes Plus im Portemonnaie der Kolleginnen und Kollegen und eine Kaufkraftstärkung für die Binnenkonjunktur“, erklärte Russ.

Weiterlesen: Tarifeinigung für den öffentlichen Dienst der Länder

Flächendeckende Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder

Impresssionen vom Warnstreik - liebe Grüße an das Skilager aus Dresden

  • BSZ_M_001
  • BSZ_M_002
  • Warnstreik2017001
  • Warnstreik2017003
  • Warnstreik2017004
  • Warnstreik2017007
  • streik_web_2017_2

Simple Image Gallery Extended

Bild

 

Quelle: www.dbb.de

Tausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes der Länder haben am 8. Februar 2017 an Warnstreiks teilgenommen. In mehreren Städten kam es zu großen Kundgebungen. Mit den Arbeitsniederlegungen und Demonstrationen wird der Druck auf die Arbeitgeber, die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), deutlich erhöht.

Alleine in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden demonstrierten 10.000 Landesbeschäftigte in der Innenstadt. „Die Arbeitgeber müssen endlich begreifen, dass gute Zukunftsperspektiven für den öffentlichen Dienst auch gute Zukunftsperspektiven für Deutschland eröffnen“, sagte Willi Russ, der Zweite Vorsitzende und Fachvorstand Tarifpolitik, der auch die Tarifverhandlungen führt, auf der dortigen Abschlusskundgebung. Er forderte die Arbeitgeber auf, in der dritten und entscheidenden Verhandlungsrunde ein abschlussfähiges Angebot auf den Tisch zu legen. „Dazu gehören neben der linearen Erhöhung der Einkommen ein Mindestbetrag und strukturelle Elemente wie die Einführung der Entgeltstufe 6. Auch muss ein Zeitplan für die Weiterentwicklung der Entgeltordnungen im Länderbereich vereinbart werden.“

Weiterlesen: Flächendeckende Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder

Warnstreik am 8. Februar 2017

1. Aufruf zum Warnstreik

Alle Gewerkschaften laden ein zur gemeinsamen Kundgebung in Dresden und zum landesweiten ganztägigen Warnstreik
am 8. Februar 2017!

10.00 Uhr Warnstreikfrühstück auf dem Postplatz
11.00 Uhr Demo vom Postplatz zum Carolaplatz
12.00 Uhr Kundgebung vor dem Finanzministerium


Kostenloser Bustransfer für alle LehrerInnen ist gewährleistet.

- DD-Demo-Busse-2017-Zwickau.pdf
- DD-Demo-Busse-2017-Leipzig.pdf
- DD-Demo-Busse-2017-Dresden.pdf
- DD-Demo-Busse-2017-Chemnitz.pdf
- DD-Demo-Busse-2017-Bautzen.pdf
Beachten Sie die Informationen des SLV.

2. Streikliste für die Schulgruppen/Schulen

3. Hinweise an Streikende

00

noch Fragen: Rechte Arbeitskampf 

Weiterlesen: Warnstreik am 8. Februar 2017