BvLB fordert massive Investitionen in die technische Ausstattung

Logo BvLB RGBEin flächendeckendes Handyverbot wie in Frankreich stößt beim BvLB auf Ablehnung. „Berufliche Schulen sollen selbst entscheiden, ob es ein partielles oder generelles Handyverbot im eigenen Haus gibt. Schulen können die Handynutzung in ihrer Schulordnung festlegen“, so Eugen Straubinger.

Liebe Mitglieder,
wir haben in den vergangenen Tagen von der VBL den Nachweis über die Anmeldung erhalten und viele haben sich über den Versicherungsbeginn 01.08.2017 gewundert und in der Bezügestelle angerufen, um anschließend doch verunsichert nachzufragen, ob denn das alles so in Ordnung geht. Vom Kundenservice der VBL erhielt ich folgende Aussage:

Das Märchen vom König, dem bösen Finanzminister und dem sächsischen Lehrervolk

Jede Ähnlichkeiten mit verstorbenen oder lebenden Personen sind rein zufällig und nicht gewollt!

Autor: bekannt - zum Herunterladen

Es war einmal ein kleines Königreich, das hatte Schlösser und Burgen und ein Wahlvolk und natürlich einen König. Die Herde der Wähler nannten ihn liebevoll Tilli, denn niemand konnte ihm böse sein. Regierte er doch mit ruhiger Hand und butterweichem Blick, um das Erbe seines Vorgängers nicht zu gefährden. Damals, vor langer, langer Zeit, als sich das Volk, ausgemerkelt durch Stillstand und Erstarrung aufmachte Kaiser Erich zu stürzen, eilte König Kurt aus dem tiefen Westen herbei, um die Heimat seiner Altforderen zu retten und ein Königreich zu errichten. Seinem erlauchten Gutdünken nach unnötige Beamte eines Königreiches, wurden erst gar nicht angestellt. So vergab er die Zukunft des Landes, das Unterrichten der Burschen und Mägdelein in sinnvollen Dingen, an Angestellte, deren Gehalt schlechter sein würde und die später als Rentner mit den Almosen der Kaiserin ihr Dasein fristen sollten und somit der Kasse des Königs nicht unnötig zur Last fallen.

Unterkategorien

aktuelle Entgelttabellen im Überblick (Link zum dbb)