AUSGABE NR. 02/2022
15.01.2022

 

BvlbNewsletter Custom

Sehr geehrte Damen und Herren,

der aktuelle Newsletter des Bundesverbandes der Lehrkräfte für Berufsbildung e. V. (BvLB) informiert Sie wieder über aufschlussreiche Erkenntnisse und Ergebnisse auf dem Gebiet der beruflichen Bildung.

Da ist zum einen die Information über den diesjährigen Vorsitz in der KMK und der Kultur-MK. Den Vorsitz in der Kultusministerkonferenz (KMK) übernimmt Karin Prien aus Schleswig-Holstein, den in der Kulturministerkonferenz (Kultur-MK) übernimmt Isabel Pfeiffer-Poensgen aus Nordrhein-Westfalen. Für den aktuellen Schulbetrieb in der Pandemie ist der 6 Punkte umfassende Beschluss der KMK zum Präsenzbetrieb bei Omikron wichtig, in dem Präsenzunterricht weiterhin höchste Priorität eingeräumt wird. 

Weitere Beiträge in diesem Newsletter befassen sich zum Beispiel mit den Hinweisen der Bundesregierung zum Europäischen Jahr der Jugend 2022 und der Erkenntnis, dass es im Jahr 2020 weniger Arbeits- und Wegeunfälle – dazu zählen auch Schulwegunfälle – gegeben hat. Besonders soll aber auf drei Beiträge hingewiesen werden, die das Handwerk betreffen. So fordert der ZDH von der Politik eine deutliche Stärkung der beruflichen Bildung, da diese der Schlüssel für die Fachkräftesicherung ist. Dazu ist im Koalitionsvertrag der neuen Regierung nichts Neues zu lesen. Ferner weisen wir auf die Videos im WDR über Azubis im Handwerk hin, ebenso auf den Beitrag von Bernd Lorenz zu den Berichtsheft-Apps mit der Zusammenstellung der digitalen Medien in der Berufsausbildung im Handwerk. 

Wir wünschen eine gute, nicht von Corona beeinflusste Zeit, und viel Freude beim Lesen.


Bleiben Sie gesund!


Heiko Pohlmann
Redakteur BvLB Newsletter

INHALT

  1. KMK: Schleswig-Holstein übernimmt 2022 den Vorsitz
  2. Kultur-MK: Nordrhein-Westfalen übernimmt 2022 den Vorsitz
  3. KMK: Beschluss zum Präsenzbetrieb bei Omikron
  4. Bundesregierung: Europäisches Jahr der Jugend 2022
  5. Bundesregierung: Weniger Arbeits- und Wegeunfälle im Jahr 2020
  6. ZDH: Wollseifer fordert deutliche Stärkung der beruflichen Bildung
  7. „Sitzt, wackelt und hat Luft“, Dokuserie im WDR über Azubis im Handwerk
  8. BIBB: Corona-Pandemie dämpft Anstieg
  9. didacta Bildungsmesse 2022 in Köln
  10. Bernd Lorenz im handwerksblatt über das Berichtsheft und Berichtsheft-Apps

KMK: Schleswig-Holstein übernimmt 2022 den Vorsitz

Schleswig-Holstein stellt im Jahr 2022 turnusgemäß die Präsidentin / den Präsidenten der Kultusministerkonferenz (KMK). Während der virtuellen 376. Sitzung der KMK wurde Karin Prien zur Präsidentin gewählt. Sie ist Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und folgt im Amt auf die brandenburgische Bildungsministerin Britta Ernst, die jetzt 2. Vizepräsidentin ist. Die erste Vizepräsidentin stellt das Land Berlin.

Weiterlesen...

Kultur-MK: Nordrhein-Westfalen übernimmt 2022 den Vorsitz 

Nordrhein-Westfalens Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen ist seit dem 01. Januar 2022 die neue Vorsitzende der Kulturministerkonferenz (Kultur-MK).
Als Schwerpunkt ihrer Arbeit hat sie die Verbesserung  der sozialen Lage der Künstlerinnen und Künstler angegeben.
Die Kulturministerkonferenz befasst sich mit überregionalen Angelegenheiten der Kulturpolitik und hat am 01. Januar 2019 ihre Arbeit aufgenommen..

Weiterlesen...

KMK: Beschluss zum Präsenzbetrieb bei Omikron

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat im neuen Jahr bekräftigt, dass Päsenzunterricht  weiterhin höchste Priorität hat. Dazu hat sie am 05. Januar 2022 einen Beschluss gefasst, der 6 Punkte umfasst.
Trotz der sich stark ausbreitenden Omikron-Variante bekräftigte die KMK Ihren gemeinsamen Beschluss vom 09. Dezember 2021, dass bei den hohen Impfquoten (Erst- Zweit- und Auffrischungsimpfung) und der Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen der Präsenzunterricht höchste Priorität besitze. 

Weiterlesen...

Bundesregierung: Europäisches Jahr der Jugend 2022

Die Bundesregierung hat am 03. Januar 2022 mitgeteilt, dass 2022 das Europäische Jahr der Jugend sei mit dem Ziel, die Jugend mehr ins Rampenlicht zu rücken, um Jugendlichen bessere Chancen zu ermöglichen.
Die jungen Menschen in der Corona-Pandemie, die Jugendarbeitslosigkeit und die Absprache mit relevanten Behörden sollen in den Mittelpunkt gerückt werden. Darin will die Europäische Kommission gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten und Gemeinden der Europäischen Union junge Menschen unterstützen und damit ihre Wertschätzung zum Ausdruck bringen.
Das vollständige Programm des Europäischen Jugendportals findet man hier

Weiterlesen...

Bundesregierung: Weniger Arbeits- und Wegeunfälle im Jahr 2020

Wie die Bundesregierung am 05. Januar 2022 mitgeteilt hat, hat sich die Corona-Pandemie im Jahr 2020 auch auf die Arbeits- und Wegeunfälle ausgewirkt.
So weist der Bericht zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
 - 114.868 weniger Arbeitsunfälle und
 -  34.101 weniger Wegeunfälle auf,
wobei der Gesamtzahl der Schulwegunfälle um 34 % zurückging.

Weiterlesen...

ZDH: Wollseifer fordert deutliche Stärkung der beruflichen Bildung

In einer Pressemitteilung vom 03. Januar 2022 hat der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, die Politik aufgefordert, die berufliche Bildung stärker in den Fokus zu rücken. Sie sei ein entscheidender Schlüssel zur Fachkräftesicherung, so Wollseifer in einem Interview mit Andreas Hoenig von der „dpa“.

Weiterlesen...

„Sitzt, wackelt und hat Luft“, Dokuserie im WDR über Azubis im Handwerk

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) stellt auf seiner Homepage unter dem Motto „Sitzt, wackelt und hat Luft“ eine Doku-Serie vor, in der Azubis im Handwerk in ihrer Arbeit und ihren täglichen Herausforderungen vorgestellt werden.
In 3 Staffeln mit jeweils mehreren Folgen können Videos abgerufen werden, in denen die berufliche Realität gut dargestellt wird. 

Weiterlesen...

BIBB: Corona-Pandemie dämpft Anstieg

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat in einer Pressemitteilung vom 12. Januar 2022 darauf hingewiesen, dass die Corona-Pandemie den Anstieg der tariflichen Ausbildungsvergütungen dämpft.
Diese sind im Jahr 2021 im Durchschnitt um 2,5 % gestiegen, während sie im Vorjahr noch bei 2,6 % lagen. Insgesamt fiel der Anstieg aber deutlich schwächer aus als in den Jahren vor der Pandemie.
Nimmt man den Durchschnitt über alle Ausbildungsjahre, erhielten die Auszubildenden im Jahr 2021 eine tarifliche Vergütung von 987 Euro butto im Monat.

Weiterlesen...

didacta Bildungsmesse 2022 in Köln

Die Bildungsmesse didacta findet vom 22. - 26. März 2022 in Köln statt.
Dort trifft sich die Bildungsbranche und man diskutiert über aktuelle Themen, zu denen die Digitalisierung in den Schulen ebenso gehört wie der zu erwartende Fachkräftemangel in Handwerk und Industrie.
Die Themenbereiche, die die Besucherin und den Besucher im Bereich der beruflichen Bildung erwartet, findet man hier.

Weiterlesen...

Bernd Lorenz im handwerksblatt über das Berichtsheft und Berichtsheft-Apps

Bernd Lorenz hat in der digitalen Januarausgabe des handwerksblattes einen interessanten Beitrag zum Berichtsheft im Handwerk und den neuen Berichtsheft-Apps für die Ausbildung im Handwerk vorgestellt.
Zusätzlich wird auf das Spezial „Digitale Medien in der Berufsausbildung“ hingewiesen, in dem viele Berichtsheft-Apps und weitere interessante digitale Medien vorgestellt werden. Eine hochinteressante Zusammenstellung! 

Weiterlesen...