Anfang Mai öffnen die Schulen für SchülerInnen, die im nächsten Schuljahr ihre Prüfungen ablegen. Mit der Unterrichtung in den Vorabschulklassen beginnt die Stufe 2 der Schulöffnungen. Somit erhöht sich die Anzahl der Personen an den Schulen und es bedarf ausreichend Verständnis und Gespür bei allen Beteiligten, um ein gefahrloses Miteinander zu gestalten.

Inwiefern sich daraus künftig weitere Schritte hin zu einer Normalität abzeichnen, bleibt noch offen.

Mit der Dienstanweisung zum Dienstbetrieb an den Schulen ab dem 06.05.2020 informiert das SMK nun u.a., dass sich hinsichtlich des Gesundheitsschutzes für den Einsatz der Lehrkräfte keine Änderungen gegenüber den Regelungen zum 15.04.2020 ergeben. Die definierten Risikogruppen haben demzufolge weiter Bestand. Hier sind nach Aussage des SMK die Schulleitungen gefordert, insgesamt sehr sorgsam und vorsichtig beim Einsatz des Lehrpersonals vorzugehen. Zielstellung bleibt, kein Risiko einzugehen. Allerdings sollte eine betroffene Lehrkraft das Gespräch mit dem Schulleiter suchen, ggf. den ÖPR hinzuziehen.

Digitalisierung – Herausforderung für die berufliche Bildung

Das war das Thema der Referententagung 2017 des VLW  am 15. September in Berlin. Teilgenommen haben Vertreterinnen und Vertreter der Kultusministerien und die Vorsitzenden der 16 VLW-Landesverbände.

Als Reaktion auf den offenen Brief zum Maßnahmenpaket  des LVBS-Landesvorsitzenden  Dirk Baumbach (https://www.lvbs-sachsen.de/cms2/de/verband/ausschuesse/ausschuss-bildungspolitik/567-offener-brief-vom-11-april-2017-an-sm-b-kurth.html )an die Kultusministerin gab es in der  ersten Ferienwoche ein Treffen zwischen dem Staatssekretär Herrn Dr. Pfeil, Herrn Habermalz und den Landesvorsitzenden des LVBS, Dirk Baumbach und Jürgen Fischer.

Betreff: Maßnahmenpaket der Staatsregierung

Sehr geehrte Frau Staatsministerin Kurth,

die Lehrerinnen und Lehrer der beruflichen Schulen wenden sich zunehmend an uns, den Berufsschullehrerverband, weil sie verunsichert sind, wann und inwieweit das am 26. Oktober 2016 verabschiedete Maßnahmenpaket greift und endlich die vom Ministerpräsidenten in der Presseerklärung formulierte Aussage, „Ich freue mich, dass wir mit unserer Politik einen der wichtigsten Berufe unserer Gesellschaft in Sachsen deutlich attraktiver machen. Das Maßnahmenpaket zur Lehrerversorgung sichert den hohen Standard des sächsischen Bildungssystems. Wir würdigen die Leistungen der Lehrerrinnen und Lehrer und sichern auch zukünftig ab, dass unsere Kinder bestens in unseren Schulen ausgebildet werden“, eintritt.
Das Maßnahmenpaket der Sächsischen Staatsregierung „Zukunftsfähige Schule für Sachsen“ und seine Umsetzung hat in den Berufsschulen mehr Fragen aufgeworfen und Unmut erzeugt, als das seitens der Regierung sicherlich beabsichtigt war.

Unser LVBS-Mitglied Dr. Helmut Grimm macht Nägel mit Köpfen. Gezielt spricht er Personen an, die in kurzer Zeit den Lehrermangel im technischen Bereich mildern könnten. Lesen Sie hier, wie er das tut und welche Erfahrungen er bisher sammeln konnte. Abgucken ist ausdrücklich erwünscht!