Sparen kann auch teuer werden. Gedanken zur Neuordnung der berufsschulischen Ausbildungsstätten im Freistaat Sachsen (Teilschulnetzplan)

Der aktuelle, stark diskutierte Teilschulnetzplan soll unter anderem folgende Ziele erreichen:

- durch eine "effiziente Struktur" vorhandene finanzielle Mittel effektiver einsetzen und den Fachlehrermangel mildern

- den ländlichen Raum stärken

Bildung ist ein Grundpfeiler der Politik - der Wirtschafts- und Sozialpolitik.

UmfrageSehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Pandemie hat besonders an Schulen zu umfassenden Veränderungen geführt und die Lehrerinnen und Lehrer vor besondere Herausforderungen gestellt.

Im Rahmen unseres Forschungsprojektes wollen wir diese Herausforderungen näher betrachten und besonders die Digitalisierung an sächsischen Schulen, während der Krise, analysieren und einen Ausblick zur zukünftigen Nutzung entwickeln.

Presseerklärung des Deutschen Lehrerverbandes:

Der Deutsche Lehrerverband und seine Mitgliedsverbände DPhV, VDR, BvLB und KEG sehen die Politik in der Pflicht, im nächsten Schuljahr Rahmenbedingungen zu schaffen, die einen möglichst guten Verlauf des kommenden Schuljahrs in Zeiten von Corona gewährleisten. Für das neue Schuljahr sollten die wichtigen Erfahrungen aus der Krise für das Bildungssystem nutzbar gemacht werden. Dazu fordert der Deutsche Lehrerverband die Umsetzung des folgenden 10-Punkte-Plans!

Die Lehrerverbände hoffen, dass die Quote der Infektionen gering genug liegt, um Präsenzunterricht mit möglichst geringem Risiko von Infektionsclustern abzuhalten. Nach wie vor darf die bestehende Gefahr eines wieder zunehmenden Infektionsgeschehens allerdings nicht unterschätzt werden.

Der Deutsche Lehrerverband und seine Mitglieder fordern daher deutlich umfassendere Innovationen in grundlegenden pädagogischen, technischen, gesundheitsrelevanten und schulorganisatorischen Rahmenbedingungen, die zu Beginn des neuen Schuljahrs umgesetzt sein sollten, als nur die heute von der KMK vorgestellten Hygienestandards für das neue Schuljahr.

Ihre gemeinsamen Forderungen an die Kultusminister und Landesregierungen für einen unter den jetzigen Rahmenbedingungen möglichst optimalen Schulstart im Herbst hat das Präsidium des Deutschen Lehrerverbandes in folgendem 10-Punkte-Plan zusammengefasst:

10 Punkte-Plan des DL für Unterricht mit (und nach) Corona

Anfang Mai öffnen die Schulen für SchülerInnen, die im nächsten Schuljahr ihre Prüfungen ablegen. Mit der Unterrichtung in den Vorabschulklassen beginnt die Stufe 2 der Schulöffnungen. Somit erhöht sich die Anzahl der Personen an den Schulen und es bedarf ausreichend Verständnis und Gespür bei allen Beteiligten, um ein gefahrloses Miteinander zu gestalten.

Inwiefern sich daraus künftig weitere Schritte hin zu einer Normalität abzeichnen, bleibt noch offen.

Mit der Dienstanweisung zum Dienstbetrieb an den Schulen ab dem 06.05.2020 informiert das SMK nun u.a., dass sich hinsichtlich des Gesundheitsschutzes für den Einsatz der Lehrkräfte keine Änderungen gegenüber den Regelungen zum 15.04.2020 ergeben. Die definierten Risikogruppen haben demzufolge weiter Bestand. Hier sind nach Aussage des SMK die Schulleitungen gefordert, insgesamt sehr sorgsam und vorsichtig beim Einsatz des Lehrpersonals vorzugehen. Zielstellung bleibt, kein Risiko einzugehen. Allerdings sollte eine betroffene Lehrkraft das Gespräch mit dem Schulleiter suchen, ggf. den ÖPR hinzuziehen.

Digitalisierung – Herausforderung für die berufliche Bildung

Das war das Thema der Referententagung 2017 des VLW  am 15. September in Berlin. Teilgenommen haben Vertreterinnen und Vertreter der Kultusministerien und die Vorsitzenden der 16 VLW-Landesverbände.