Bologna, EQR und DQR, Lehrermangel und Vorgaben der Finanzministerien für den Bildungsbereich werfen Fragen auf. Die Antworten in den Länder fallen zum Teil erstaunlich, in den meisten Fällen jedoch - anders - aus. Hier einige aktuelle Beispiele:

 In Bayern…

- … habe Berufsschullehrer mit einem allgemeinbildenden Zweitfach oft schlechte Chancen, wegen diesem eingestellt und in diesem auch eingesetzt zu werden, wenn sich ein Gymnasiallehrer parallel bewirbt oder bereits am Standort in diesem Fach lehrt. Grund sind die Einstellungsrelevanten ECDS - Punkte, die in aller Regel bei einer Zweitfachausbildung geringer ausfallen.

- … dürfen angehende Gymnasiallehrer nach der Ersten Staatsprüfung den  Vorbereitungsdienst für Berufsbildende Schulen besuchen. Allerdings müssen sie nach Bestehen der Zweiten Staatsprüfung auch in diesen Schularten unterrichten. Ein nachträglicher Wechsel zum allgemeinbildenden Gymnasium ist nicht mehr möglich.


 

In Hessen…

- … soll es möglich sein, mit einem FOS - Abschluss ein Lehramtsstudium zu beginnen.

- … wird aus Kostengründen über die Einsparung von 1000 Referendarstellen und 150 Seminarlehrerstellen nachgedacht.


 

In Nordrhein Westfalen…

- … soll es im Bachelorestudium ein Orientierungspraktikum und im Masterstudium ein Praxissemester an einer entsprechenden Bildungseinrichtung geben. Im Gegenzug wird das Referendariat auf 18 Monate gekürzt.

- … soll während des Vorbereitungsdienstes keine Hausarbeit mehr abverlangt werden. Stattdessen bekommen Unterrichtsentwürfe in höherem Umfang eine entsprechende Wichtung – könnten gar als Staatsexamen gewertet werden. Ergänzendes in: „Praxiselemente der neuen Lehrerausbildung“ unter: http://www.schulministerium.nrw.de/ZBL/Reform/Wege_der_Reform/

- … heißt das Lehrerseminar jetzt „Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung“


 

In Rheinland-Pfalz…

- … wurde im vergangenen Schuljahr begonnen, Haupt-, Real-, Regionalschulen und Duale Oberschulen in einer Schulart zusammenzuführen. Die neu eingeführten „Realschule plus“ ermöglichet ihren Schülern durch Belegen der Klassen 11 und 12 einen FOS - Abschluss und damit die Fachhochschulreife (http://realschuleplus.rlp.de/realschule-plus/). Problem: Im Moment verfügt diese Schulart nicht über ausreichend Fachlehrer, die in der „Sekundarstufe 2“ ausbilden können. Man behilft sich derzeit mit Abordnungen, auch aus den Beruflichen Schulen.

- … sahen die bisherigen Vorstellungen für das Lehramtsstudiums insgesamt sieben „orientierende Praktika“ an Schulstandorten vor. Nachdem überraschend festgestellt wurde, dass Schulen die 105 Tage pro Student aus dem derzeitigen Lehrerdeputat zur Begleitung der Studenten nicht abdecken können, sollen nun drei Praktika gestrichen werden.

- … soll das Staatsexamen durch Anerkennung des Masterstudienganges ersetzt werden.


 

In Thüringen…

- … sollen alle Zeugnisse der Berufsschule ab 2014 mit dem Hinweis der erreichten DQR-Stufe (Deutscher Qualifikationsrahmen) versehen werden. Dieses Vorhaben bleibt spannend, da die Arbeiten an EQR (Europäischer Qualifikationsrahmen) und DQR nicht so recht voran kommen.

- … wurde die Funktion des Fachleiters sowie dessen höhere Besoldung abgeschafft. Die Arbeit wird nun über einen kleinen Lohnzuschuss und Anrechnungsstunden abgegolten. Bleibt abzuwarten, wie lange sich Interessenten finden lassen.


 

Die KMK…

… beginnt nun auch für den Bereich der „Sekundarstufe 2“ Bildungsstandards zu entwickeln, die u. a. eine Vergleichbarkeit der Schülerleistungen zwischen den Ländern ermöglichen sollen. Zuerst sollen, unbestätigten Gerüchten zufolge,  Berufe der Metalltechnik und der Kaufleute bearbeitet werden.

Der Mehrwert dieser sicherlich kostspieligen Aktion ist unklar, nachdem es ja bereits Einheitliche Prüfungsanforderungen für die Abiturprüfung (EPA) und bundesweit geltende Rahmenlehrpläne und Ausbildungsordnungen für die Fachausbildung der Berufsschule gibt. Bei der Erarbeitung der Rahmenlehrpläne wurden bereits überwiegend zu erreichende Kompetenzen und Qualifikationen beschrieben.


 

Oliver Bergner

Ausschuss Lehreraus- und Fortbildung